Weltweites Engagement für Krebsforschung und humanitäre Ziele

Es gehört elementar zur Philosophie des Unternehmens Pierre Fabre, soziale Verantwortung zu übernehmen. Zu diesem Engagement zählt die Unterstützung des Krebsforschungszentrums Oncopôle in Toulouse und einer weltweit tätigen humanitären Stiftung zur besseren Medikamentenversorgung in Entwicklungsländern. Auch in Deutschland schätzt man Pierre Fabre für seine aktive Mitwirkung bei DKMS LIFE, einer Organisation, die Krebspatientinnen Hilfe zur Selbsthilfe anbietet.

Er war Apotheker, Unternehmer, Visionär und Altruist: Ab 1961 baute der Pharmazeut Pierre Fabre die noch heute in Castres ansässige Unternehmensgruppe Laboratoires Pierre Fabre auf. Heute ist der Konzern in 130 Ländern tätig. In Deutschland kennt man neben EAU THERMALE Avène vor allem die Marken Ducray und René Furterer. Diese beeindruckende unternehmerische Leistung ist nicht genug für Pierre Fabre: Das Unternehmen engagiert sich außerdem in vielen sozialen und medizinischen Projekten. 1999 gründete man zusätzlich eine humanitäre Stiftung. Für seine Verdienste als Unternehmer und Wohltäter erhielt Monsieur Pierre Fabre 2010 von Staatspräsident Nicolas Sarkozy das Grand Croix der Légion d'Honneur, den höchsten Orden der französischen Ehrenlegion. 2013 verstarb der Firmengründer im Alter von 87 Jahren.

Effiziente Krebsforschung und -bekämpfung

Pierre Fabre engagierte sich persönlich für den Bau des bedeutenden staatlichen Krebsforschungszentrums Oncopôle in Toulouse. Die in Europa einzigartige Forschungseinrichtung verfolgt einen ganzheitlichen, interdisziplinären Ansatz. Neben den Pierre-Fabre-Labors selbst forschen dort staatliche Institutionen, Universitäten und weitere Pharma-Firmen. Insgesamt arbeiten auf dem Oncopôle-Gelände 4.000 Menschen, darunter 750 Pierre-Fabre-Mitarbeiter.
Im März 2012 wurde das Oncolpôle vom französischen Forschungsministerium als eines der 2 bedeutendsten Krebsforschungszentren in Frankreich ausgezeichnet, zusammen mit dem Zentrum des Instituts Gustave Roussy und dem Institut Curie. Gemäß der Aussage von Herrn Liberto Yubero, Direktor des Zentrums für Forschung und Entwicklung, ist diese Auszeichnung für den Konzern Pierre Fabre eine "exzellente Anerkennung im Bereich der Krebsforschung. Dank des guten Rufes hat das Onkopole national wie auch international heutzutage ein sehr hohes Ansehen."

Weltweites Engagement

1999 gründete Pierre Fabre die „Fondation Pierre Fabre“. Sie dient einer besseren Gesundheitsversorgung der Bevölkerung in den Entwicklungsländern, soll den Zugang zu qualitativ hochwertigen Medikamenten ermöglichen und die interdisziplinäre Forschung nach neuen Wirkstoffen unterstützen.
Die gemeinnützige Stiftung fördert mit technischen, wissenschaftlichen und personellen Mitteln die staatliche Medikamenten-Qualitätskontrolle im Kampf gegen illegalen Medikamentenhandel. Außerdem finanziert die Stiftung den Ausbau pharmazeutischer Fakultäten unter anderem in Laos, Kambodscha, Benin und Guinea.

https://www.avene-journal.com/artikel/amene-im-einsatz-fuer-gesundheit-wohlergehen

Avène Journal

Avène im Einsatz für Gesundheit & Wohlergehen

Hier geht's zur Reportage

Unterstützung der DKMS LIFE in Deutschland

Seit 2007 ist EAU THERMALE Avène Förderer der DKMS LIFE, einer Schwesterorganisation der Deutschen Knochenmarkspenderdatei. Im Jahr 2016 unterstützte EAU THERMALE Avène die DKMS LIFE mit finanziellen Zuwendungen in Höhe von 125.000 € - generiert aus einer Spendenaktion in Apotheken, aber auch dank engagierter Mitarbeiter. Darüber hinaus beteiligte sich EAU THERMALE Avène mit Sach- und Produktspenden an den Kosmetik-Workshops der DKMS LIFE im Wert von über 250.000 €. Auch im Bereich der Schminkseminare für Krebspatientinnen engagiert sich das Unternehmen durch die Ausbildung eigener Fach-Mitarbeiterinnen zu DKMS LIFE Kosmetikerinnen und trägt so dazu bei, noch mehr Patientinnen in das „look good, feel better“ Programm der DKMS LIFE einbinden zu können.

Die DKMS LIFE bietet Krebspatientinnen Hilfe zur Selbsthilfe. Sie organisiert kostenfreie Kosmetikseminare in Kliniken für Patientinnen in einer Chemo- oder Strahlentherapie. Die Patientinnen lernen, wie sie sich in ihrer speziellen Situation pflegen und schminken können. Die DKMS LIFE-Seminare stärken das Selbstbewusstsein und das Wohlbefinden der Patientinnen und unterstützen so den Heilungsprozess.

Make-up Workshops für Krebspatientinnen

Seit 2008 führen wir in Krankenhäusern Make-up-Workshops durch. In unseren Seminaren wird auf die Probleme eingegangen, die besonders häufig bei Krebspatientinnen auftreten: Vor allem die Chemotherapie hinterlässt Spuren. Viele Frauen leiden nicht nur unter dem Verlust von Wimpern und Augenbrauen, sondern auch unter verdünnter Haut, Schuppen, roten Flecken und Pigmentstörungen. Mit ein bisschen Übung kann jede Frau ein natürliches Make-up in ihr Gesicht zaubern, Makel kaschieren und Haarverluste ausgleichen.

Wir bieten Kosmetikseminare in Ihrer Nähe an. Weitere Informationen erhalten Sie in Ihrem Krankenhaus.

Unsere Patientenbroschüre

Patientinnenbroschüre

Der dermo-kosmetische Ratgeber für Onkologie-Patientinnen. Hier downloaden

https://www.avene-journal.com/artikel/we-are-family

Avène Journal

We are family!

Ein Blick hinter die Kulissen des DKMS LIFE dreamballs 2016

Produktfinder

Avène Produktfinder

Finden Sie das richtige Pflegekonzept für Ihre Haut